Hochsensibilität (HSP) Kinder

Hochsensible Kinder haben andere Bedürfnisse. Ihr Hirn läuft auf Hochtouren. Sie nehmen weit mehr Eindrücke auf, die sie verarbeiten müssen. Findet eine Reizüberflutung statt, reagieren sie mit Gefühlsschwankungen, die mitunter auch sehr impulsiv sein können (Jähzorn, Aggression) oder durch Rückzug und Anpassung. Die dünne Haut zeigt sich oft im übertragenen Sinne auch am Körper. Jene, die sehr angepasst sind und alles hinunterschlucken leiden oft an Halsschmerzen, Bronchitis oder Bauchbeschwerden.
Meist sind die Kinder sehr gewissenhaft, was bis hin zu Perfektionismus reicht. Sie verzweifeln schnell, wenn sie etwas nicht verstehen und reagieren mit Wut oder Selbstverurteilung.

Sind Sie als Elternteil selbst hochsensibel, dann fühlen Sie auf tiefster Ebene mit Ihrem Kind, was das Leid beider Seiten erhöhen kann.

Die gute Nachricht: Mit Ihrem Kind ist alles o.k.!

image-8104597-IMG_0495.w640.JPG
KINDERSEELE
mit extrafeinen Antennen
im Anflug ....
15-20 % der Bevölkerung ist hochsensibel. Ihr Kind ist also nicht alleine. Es braucht einfach einen anderen Rahmen für die Verarbeitung aller Eindrücke und kleine Anpassungen im Alltag.

Gerne berate ich Sie und Ihr Kind in einem Erstgespräch über die verschiedenen Möglichkeiten. In einem Coaching-Prozess von 6-10 Sitzungen werden viele Ungereimtheiten klar sichtbar, können erkannt, angenommen und gelöst werden.

VIELE WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE AUCH UNTER:

Ich bin gerne für Sie beide da!

VON HERZEN
ELISABETH VILLAR